#GvBw2020: Unsere Bürgermeisterkandidatin

#GvBw2020: Bei der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2020 geht Mag. Klaudia Tschavoll-Wurzer für „Grünes Satteins - Offene Liste“ mit einem starken Team ins Rennen.

Liebe Satteinserinnen und Satteinser


Mein Name ist Klaudia Tschavoll-Wurzer, ich wohne mit meinem Mann und unseren vier Kindern seit 10 Jahren in Satteins und bin Lehrerin an der HAK/PHAS Bludenz.

Seit der Gründung von „Grünes Satteins“ arbeite ich in der Fraktion mit und war die vergangenen fünf Jahre Mitglied im Ausschuss Jugend-Bildung-Familie-Senioren, außerdem leite ich derzeit das Projekt „Grenzenlos kochen“.

Bürgermeisterkandidatin Mag. Klaudia Tschavoll-Wurzer

Ich kandidiere für „Grünes Satteins – Offene Liste“ für das Amt der Bürgermeisterin, weil ich überzeugt bin, dass wir heute vernünftige und nachhaltige Entscheidungen für morgen treffen müssen. Die Veränderung der Umwelt fordert Taten – von der Politik, aber auch von uns allen. Deshalb ist es wichtig, auf Gemeindeebene verbindliche Ziele zu formulieren und umzusetzen – für eine lebenswerte Zukunft für alle Satteinserinnen und Satteinser.

Dazu gehören auch Verkehrs- und Raumplanungskonzepte, die den Menschen wieder in den Mittelpunkt stellen. Die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde sollen mitdenken und mitreden können. Ich möchte, dass das Gemeindeamt und

das Büro der Bürgermeisterin offen stehen für Anliegen und Gespräche auf Augenhöhe. Im Dialog mit den Bürgerinnen und

Bürgern können Wünsche und Zielvorstellungen formuliert und Projekte bedarfsorientiert entwickelt werden.

Als berufstätige Mutter kenne ich auch die Herausforderung, Familie und Arbeit ausgewogen zu vereinbaren. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Gemeinde das Angebot der Kinderbetreuung ausbaut und flexibel gestaltet. Der in Zukunft steigende Bedarf muss bei der Planung miteinbezogen werden – speziell bei großen Wohnbauprojekten, die nach Fertigstellung zu einem Gutteil von jungen Familien bewohnt werden.

Durch meinen Beruf in der Schule bin ich gewohnt, mit jungen und älteren Menschen, schnellen und langsamen, Menschen von hier und woanders zusammenzuarbeiten. Diese Vielfalt funktioniert, weil ich wertschätzendes Verhalten einfordere und bereit bin zu geben. Meine Arbeit braucht Planung, aber auch Spontanität, Fachwissen und Hausverstand, digitale Kompetenzen und analoge Kommunikation, Geduld und Humor – das alles möchte

ich auch in die Gemeindearbeit mitbringen.

Gemeinsam mit meinem Team von „Grünes Satteins – Offene Liste“ möchte ich mit Mut, Engagement und kreativen Ideen unsere Gemeinde Satteins gestalten. Wir sind mit Leidenschaft, Herz und Verstand dabei, um die Zukunft für uns alle nachhaltig zu gestalten.

Ich freue mich auf eure Unterstützung bei der Gemeindewahl 2020!